Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren.

SICKEN defekt - NEU-AKTUELL!

Hier vorab eine Kunden-mail (Name ist uns bekannt) - ich denke, da braucht man nichts mehr hinzufügen....

Hallo. Ich wollte mich nur kurz bedanken für die schnelle Lieferung der Audax Mitteltöner. (Klingen ausgezeichnet). Hab am Samstag nach 4 Wochen die Lautsprecher von Peiter zurückbekommen. Leider hatten sie Recht. Die Bässe klingen nach gar nichts mehr (viel zu schwach auf der Brust). Liegt wohl an der viel zu harten Schaumstoffsicke. Wie eingesperrt das ganze und die Hochtöner passen mir auch nicht, einer ist immer noch lauter und agiler. Ich muß dann wohl warten bis Audax die neuen 38er Bässe rausbringt. Übrigens, eine Frage noch bitte: Welche Hochtöner würden sie mir für die Audax Pro38 empfehlen. Der PR 130 P20 HR ist ja nicht mehr zu bekommen. Vielen Dank

Guten Tag,

immer wieder werden wir gefragt, warum sich Sicken auflösen bzw. einfach reißen und damit defekt sind. In der Regel sind Schaumstoff-Sicken betroffen, die sich beim Anfassen klebrig anfühlen. Manche Zeitgenossen berichten uns dann vom „Umzugs-Schaden“ durch die Spedition...die trifft hier aber keinerlei Schuld!

Zunächst sei gesagt, dass dies ausnahmslos SÄMTLICHE Hersteller weltweit betrifft. Nichts hält ewig und so ist es auch bei Lautsprechern.

Ursachen dafür sind UV-Strahlung, Weichmacher in den Schaumstoffen, sowie im Raum herumschwirrende Küchenfette, also typische Haushalts-Bedingungen. Selbst ein Coating der Sicken hilft leider nicht. Die Schaumstoffe der älteren Jahrgänge lösen sich im Schnitt nach ungefähr 15 Jahren auf, die Spanne reicht von 10 bis zu über 20 Jahren.

Seit ca. 1996 wurde die chemische Zusammensetzung -zumindest bei Audax- verbessert, so dass von längerer Haltbarkeit auszugehen ist.

Eine Reparatur bei den zahlreichen „Sicken-Diensten“ halte ich für recht fragwürdig und nicht wirklich zufriedenstellend! Hat nämlich auch die Schwingspule einen Schaden, weil sie wegen mangelhafter Sicken angeschlagen/angekratzt ist, so bleibt dieser Mangel auch nach der "Reparatur" erhalten!!

Kunden berichten uns von übelster Verarbeitung, Kratzen wegen schlechter Zentrierung, bis hin zur „Entsorgung“ der „reparierten“ Chassis. Sicher hängt es auch von den eigenen Ansprüchen ab....und manchmal ist es auch die letzte Lösung, ein altes Chassis wiederherzustellen. Tatsache ist, daß dort nie Original-Sicken eingebaut werden und es immer Abweichungen in Frequenzgang und Paramtern gibt.

Schaumstoff-Sicken werden meist rigoros durch Gummi-Sicken ersetzt, Flach-Sicken der AUDAX-Mitteltöner durch Rund-Sicken! Daß dies gravierende Folgen hat, dürfte klar sein...denn die Entwickler haben sich etwas dabei gedacht!!

Obiges führt unweigerlich zu völlig anderen Frequenzgängen und Parametern!

Wir raten daher, soweit verfügbar, zu Original-Reconing-Sets der Hersteller. Diese sind in der Regel nur für recht teure bzw. Profi-Chassis verfügbar, da sich oft Material + Arbeit zum Neupreis des Chassis addieren.

Vorteil bei Original-Teilen ist, dass diese auf Werkzeugen passgenau gefertigt wurden - so bleiben lediglich der alte Korb + Magnet, der Rest ist komplett neu! Nur wenn Sicke, Membran, Schwingspule und Zentrierspinne eine vormontierte Einheit bilden, kann eine einwandfreie Zentrierung garantiert werden!

Sehen Sie es wie eine Auto-Inspektion, auch dort ist eine Wartung unerläßlich!

Mit freundlichen Grüßen

Rainer Krönke / Entwicklung - Proraum Vertriebs GmbH

AUDAX - Vertrieb

zurück zur vorherigen Seite